Wie The Work of Byron Katie mein Leben verändert hat!

Den Artikel lesen oder hören:

Heute möchte ich dir erzählen, wie The Work of Byron Katie mein Leben verändert hat. In 2005 bin ich zum ersten Mal mit dieser Arbeit in Berührung gekommen. Ich las gerade ein Buch von Moritz Börner, also nicht von Byron Katie direkt, die Bücher habe ich mir erst später gekauft und ich werde dir auch ein paar dieser Bücher weiter unten in der Infobox verlinken. Jedenfalls war es an diesem Abend so, dass ich mich mit Freundinnen im Dorf getroffen habe und es war so, dass eine Freundin mich geschnitten hat, also sie hat mich nicht mehr beachtet. Und ich dachte, „Was ist denn jetzt los? Was geht denn hier ab?“ Ich wusste gar nicht, was ich gemacht hatte, aber nein, den ganzen Abend … sie hatte mich einfach nicht mehr beachtet. Dies war eine Situation, die ich nicht zum ersten Mal in meinem Leben erlebt hatte, schon vor vielen Jahren war die Freundschaft zu meiner damaligen Freundin auch einach so zu Ende gegangen und ich wusste auch da überhaupt nicht, was ich gemacht hatte. Ich hatte überhaupt keine Ahnung und an diesem Abend war es eben wieder so und ich bin nach diesem Treffen wieder nach Hause gefahren und habe mich aufs Sofa gelget, dieses Buch von Moritz Börner in der Hand und habe mir gedacht, ok jetzt habe ich ein bisschen von dieser Arbeit gelesen, dann brauche ich das jetzt. Ich muss das jetzt einmal anwenden und sehen was passiert, was macht dieses Buch mit mir, diese Technik, ich war so voller Wut, ich war völlig am Boden, ich war fertig, ich wusste wirkllich überhaupt nicht, was los war, und dann habe ich mich eben aufs Sofa gelegt, mit diesem Buch und habe mir diese 4 Fragen gestellt. Und ich weiß nicht, ob du schon mal von The Work of Byron Katie gehört hast, damals habe ich ganz vielen Leuten davon erzählt, aber keiner konnte zu dem Zeitpunkt so richtig was damit anfangen, viele hatten sich daraufhin dieses Buch geholt und haben dann gesagt, irgendwie verstehe ich das ganze Buch nicht. Für mich war es so unglaublich tiefgreifend. Und mittlerweile höre ich aber von ganz, ganz vielen Seiten von dieser wundervollen Arbeit. Die Menschen beginnen, diese wundervolle Arbeit zu verstehen. Und es ist wirklich ein riesesngroßes Geschenk. Seit dem ich mit The Work in Berührung gekommen bin, ist es immer und zu jeder zeit Teil meiner Arbeit geworden. Also ich mache keine Arbeti, wo nicht The Work irgendwo ein Teil dieser Arbeit ist. und deshlab möchte ich dir davon erzählen. Ich lag also auf dem Sofa und habe mir diese 4 Fragen gestellt, im Grunde habe ich 3 Stunden auf dem Sofa gelegen und habe diese Arbeit gemacht und da war die erste Frage „Ist das wahr? Sie hat dich nicht beachtet! Ist das wahr?“ Und die Frage fühlt sich anfangs wirklich komisch an, was soll das? „Ist das wahr?“ Ich konnte nur darauf antworten, „Ja, natürlich ist das wahr! Sie hat mich geschnitten.“ Und die zweite Frage lautet: „Kannst du absolut sicher wissen, dass das wahr ist?“ Und man soll dann schauen, welchen Vorwurf habe ich gegen sie und mein Vorwurf war ganz klar: „Sie hat kein Recht, mich nicht zu beachten. Was soll das? Sie sollte es nicht tun!“ Also das war mein Vorwurf: Sie sollte mich nicht, nicht beachten, oder mich nicht ausgrenzen. Sie hat mich ausgegrenzt und sie sollte mich nicht ausgrenzen. Und dann habe ich mir die Frage gestellt: Die erste Frage der Work, die sich viellleicht ein bisschen komisch anfühlt: Ist das wirklich wahr? Ja, es ist wahr. Es ist absolut wahr. Sie hat mich geschnitten und sie sollte es nicht tun.

 

… dieses Audio steht noch nicht als ganzer Text zur Verfügung. Du kannst dir hier auch das Audio anhören …

 

 

 

 

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken[/vc_column_text][/vc_column][/vc_row]

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Schreibe einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit * markiert.

*

Formular zurücksetzenBeitragskommentare